Chronik

Die erste Gründung des Gesangvereins "Liederkranz Kist e.V." erfolgte 1921 und die zweite, die Wiederbelebung, fand im Jahr 1948 statt als die meisten Männer aus der Gefangenschaft zurückkehrten und sich im Dorf der normale Lebensrhythmus wieder einpendelte.

 

Beide Male begann man klein, sowohl was die Zahl der Sänger, als auch die Höhe der Beiträge betraf: mit jeweils 20 Sängern und 10 bzw. 20 Pfennig Monatsbeitrag mussten die damaligen Kassiere zufrieden sein!

 

Bei solchen Einnahmen dauerte die Anschaffung von teueren Fahnen ziemlich lange. Erst am 16.05.1926 wurde die erste, die dann leider nach Kriegsende verschwand, feierlich geweiht. Die zweite Fahne bekam am 08.06.1952 ihren Segen.

 

Von 1939 bis 1976 war Michael Geist Chorleiter und später Ehrenchorleiter.

In Kist war er ab 1947viele Jahre Lehrer, Schulleiter, Organist und Chorleiter des Gesangvereins Liederkranz. Als Ode an sein Heimatdörfchen komponierte er in den 50er Jahren das Lied "Mein Heimatdörfchen, mein liebes Kist" für vierstimmigen Chor, das in Kist sowie auf unzähligen Sängerfesten und Feiern in umliegenden Gemeinden aufgeführt wurde. Es beschreibt über vier Strophen das traumhaft schöne Landschaftsbild der Gemeinde durch die vier Jahreszeiten.

 

Die Anzahl der Sänger wurde und wurde nicht größer. Erst als es 1976 gelang, den aktiven Lehrer Georg Kecht zu engagieren, kam der Durchbruch. Er hatte gute Verbindungen zur Kister Jugend und organisierte neben dem Hauptchor einen Jugendchor, der mit seiner Instrumentalbegleitung sehr guten Anklang fand. Als die Nachwuchsfrage gelöst war, bekam auch der Erwachsenenchor mehr Zulauf.

 

Ein Höhepunkt war 1978 die Einweihung des Sängerheimes. Nachdem die Gemeinde den Keller der Oskar-Popp-Schule zur Verfügung stellte, bauten ihn Mitglieder des Vereins in 800 Arbeitsstunden aus und gestalteten ihn zu einem gemütlichen, mehrräumigen Vereinsheim. Dieses neue Sängerheim ermöglicht nicht nur Chorproben zu jeder Zeit, sondern bietet auch dem gesellschaftlichen Zusammensein der Sängerfreunde Gelegenheit.

 

1985 übernahm Andrea Friedhofen die Leitung des Chores und führte die Tradition des Jugendchores weiter und gründete erfolgreich einen Kinderchor.

 

In den darauffolgenden Jahren fanden mehrere Wechsel der Chorleiter statt.

 

1998 wurde der Probenbesuch bei Kinder- und Jugendchor immer weniger, sodass sich die Vorstandschaft schweren Herzens gezwungen sah, diesen aufzulösen.

 

In den Jahren 2001 bis Frühjahr 2003 gelang es trotz intensiver Werbung nicht, neue sangesfreudige Mitglieder zu gewinnen. Deshalb entschloss sich die Vorstandschaft, einen Zweitchor für moderne Chorliteratur zu gründen, in der Hoffnung, jüngere Mitbürger für den Chorgesang anzuwerben.

Im September 2003 begann mit einer kleinen Schar jüngerer und jung gebliebener Chormitglieder und einigen Neuzugängen die Proben mit deutschem und englischem Notenmaterial.

Beim Neujahrsempfang 2004 war der erste Auftritt dieser neuen Gesangsgruppe. Es war ein voller Erfolg. Der "junge Chor" hat sich 2005 den Namen "EinKlang" gegeben.

 

2005 wurde durch Anregung ehemaliger Jugendchormitglieder wieder ein Kinderchor gegründet.

In den Jahren 2007, 2008 und 2009 wurden die Kindermusicals 

"Ritter Rost hat Geburtstag" , "Ritter Rost und das Gespenst" und "Weihnachten fällt aus" sehr erfolgreich mit jeweils 2 bzw. 3 Aufführungen durchgeführt.

Leider wurde der Chor Ende 2012 aufgelöst, da zu wenig Kinder teilnahmen.

 

  

 

Chronologie der 1. Vorstände

 

1921

1933

Scheder Valentin

(Gründungsmitglied und Ehrenvorstand)

1933

1934

Huller Valentin

 

1934

1935

Stößer Jakob

 

1935

1937

Scheder Valentin

 

1937

1948

Huller Franz

 

1948

1951

Stößer Georg

 

1951

1956

Scheder Valentin

 

1956

1966

Bender Josef

 

1966

1971

Philipp Alfred

 

1971

1981

Huller Karl

(Ehrenmitglied)

1981

2008

Nöller Richard

(Ehrenmitglied u. Ehrenvorstand)

2008

-

 

Rokoschewski Sonja

 

 

 

 

Chronologie der Chorleiter/innen

 

1921

-

1925

Scheder Adolf

 

1925

-

1928

Berninger Adolf

 

1928

-

1939

Scheder Adolf

 

1939

-

1976

Geist Michael

(Ehrenchorleiter)

1976

-

1985

Kecht Georg

(Gründer des Kinder- und Jugendchores)

1985

-

1996

Friedhofen Andrea

 

1996

-

1998

Heitkamp Christian

 

1996

-

1997

Kohlprath Erika

(Kinder- und Jugendchor)

1997

-

1998

Orzechowski Kerstin

(Kinder- und Jugendchor)

1998

-

2000

Hoche Hubert

 

2000

-

2004

Siebenlist Mirjam

 

2004

-

2009

Wütscher Mareike

(Traditionschor; Chor EinKlang; Notenkids)

2009

-

2012

Pfrang Michael

(Kinderchor "Notenkids")

2009

-

 

Loch-Karl Anni

(Chor EinKlang und Traditionschor)

 

 

 

Ehrenmitglieder (ab 50 Jahre Mitgliedschaft)

 

Mitglied Seit

Name

 

 

 

 

1949

Brand Adolf

(aktiv)

1949

Huller Karl

(aktiv)

1952

Kuhn Olga

(aktiv)

1957

Wilhelm Marianne

 

1957

Wilhelm Peter

 

1976

Nöller Richard

(aktiv) (Ehrenvorsitzender)